Dritte Etappe: Waabs -> Laboe

Kiel
Kiel
Nach einer stürmischen, regnerischen Nacht im Zelt stellte ich fest, dass der Wind eher zu- anstatt abgenommen hat (baut mal ein Zelt bei Windstärke 9 ab ...). So radelte ich denn los, nicht ohne vorher noch einen Kaffee beim Bäcker zu trinken. Die Strecke Richtung Eckernförde war von partiellem Gegenwind gezeichnet, da es Richtung Südwesten ging. Durch Eckernförde war ich relativ schnell durch, ab da ging es Richtung Osten, so dass ich den Wind im Rücken hatte bis Schwedeneck. Von dort ging es dann runter in Richtung Kiel. Dabei fuhr ich durch ein ehemaliges Militärgelände (Marinefliegergeschwader 5), überquerte mit der Personenfähre den Nord-Ostsee-Kanal und fuhr nach Kiel hinein (natürlich mit einem Fischbrötchen-Zwischenstopp an der Förde). Die Kiel-Durchquerung zog sich ganz schön hin und einige Anstiege waren auch noch zu bewältigen. Das letzte Stück bis Laboe ging es direkt an der Küste entlang, wo der Wind gefühlt noch einmal zugelegt hatte. 
Was für ein Glück, dass ich mir nach der letzten Nacht vorgenommen hatte, zu schummeln: jetzt sitze ich in einem Hotelzimmer und genieße dem Komfort eines richtigen Bettes. Dazu bin ich aber auch eine nochmal deutlich längere Strecke geradelt. 
Hier in Laboe sind einige Kite-Surfer unterwegs, die die Windstärken ausnutzen -- als ich gegen halb 8 wieder reinging, packten an der Promenade immer noch Leute ihre Ausrüstung aus. Sieht wirklich spektakulär aus, wie die Surfer unterwegs sind und im Gegenlicht ihre Sprünge machen. Morgen geht es dann weiter, leider ändert sich an der Windvorhersage erst einmal nichts.
Tourdaten
Strecke: Waabs -> Laboe
Distanz: 83 km
Dauer: 7 Stunden inkl. Pausen
Fahrtzeit: 4:40
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,8 km/h

Kommentar schreiben

Kommentare: 0