Radfahren für Nerds: Case und Halterung

Das Fon muss ans Rad. Dafür gibt es unzählige Optionen und Kombinationen, also habe ich mir mit Sicherheit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten angesehen. Aus meiner Radtourerfahrung im letzten Jahr waren für mich aber schon einmal zwei Dinge klar: GPS Nutzung und eingeschaltetes Display verbraucht viel Akku. Und man fährt schneller im Regen, als einem lieb ist. Daher habe ich als erstes nach einem Outdoor-Case mit eingebautem Akku für mein iPhone 6s gesucht. Es gibt hier das Mophie JuicePack H2Pro sowie das Lifeproof FRE Power Case, die sehr ähnliche Spezifikationen aufweisen (u.a. liegen beide Akkus dicht beieinander: Mophie: 2750 mAh, Lifeproof: 2600 mAh).

 

Meine Wahl fiel letztendlich auf das Lifeproof Pre Power Case. Gründe hierfür waren der etwas günstigere Preis, und das etwas höhere Rating, was den Schutz angeht (Fallhöhe 2 m vs 1,20 m und wasserdicht bis 2 m für 1 h gegenüber 1,20 m für 30 min). Es ist darauf zu achten, dass es eine ältere Version gibt, die für das iPhone 6 (ohne „s“) gedacht ist und eine neuere Version speziell für das iPhone 6s (und weiterhin auch passend für das iPhone 6). Ich habe das Case daher direkt bei Lifeproof bestellt, um hier sicherzugehen.

 

Die Möglichkeiten erweitern sich stark, wenn man auf den eingebauten Akku verzichtet und stattdessen auf ein externes Batterie-Pack setzt (so bin ich meine Radtour letztes Jahr gefahren). Schwachstelle ist hier dann die Kabelverbindung: das Pack muss irgendwo hin (Lenkertasche) und der Anschluss ist u.U. nicht regenfest. Aber es geht auch.

Ein weiterer Vorteil der Lifeproof Cases allgemein (es gibt auch noch zahlreiche Cases ohne Akku — dann auch für diverse Android Modelle) ist, dass Lifeproof sein eigenes Haltesystem für Lenker und Co anbietet, welches dann mit einer aufklebbaren Halterung arbeitet. Die Rückseite vom Lifeproof Case ist daher plan, so dass auch andere Systeme zum Einsatz kommen können.

Aufgrund der schlechten Verfügbarkeit und der schlechten Bewertungen der Lifeproof-eigenen Halterungen, habe ich weitergesucht und bin auf das Quadlock System gestoßen: Es handelt sich um eine Art Bajonett-Verschluss, für das es verschiedenste Kombinationen (Gürtel-Clip, Lenker-Halterung, Armband zum Joggen, Auto-Saugnapf, etc.) gibt. Das Beste ist aber, dass es einen Universal-Anschluss gibt, den ich praktisch auf jede Handy-Hülle kleben kann und sie so in eine Quadlock-Hülle verwandeln kann. So habe ich das dann auch mit der Lifeproof Hülle vollzogen.

Für regenfreie Tage habe ich zusätzlich noch eine Halterung auf eine Anker Akku-Hülle geklebt, aus der sich das Telefon deutlich schneller hinein- und wieder hinausnehmen lässt. Das ging trotz der leicht gewölbten Rückseite auch noch ganz gut, da das Klebepad einen Schaumstoff Kern hat.

 

In der Praxis hat sich die Quadlock Halterung bisher gut bewährt: es wackelt und klappert nichts — selbst auf einem Mountainbike Singletrail über Wurzeln und Bodenwellen saß das iPhone bombenfest (hier aufgrund der Sturzgefahr in der Lifeproof Hülle). Die eingesetzten Klebepads von 3M sind offenbar sehr gut.

Am Brompton zeigt sich dann noch ein weiterer Vorteil des Systems: die Lenkerhalterung trägt nicht allzu dick auf, so dass sich der Lenker weiterhin gut einklappen lässt. Bei dem „M-Type“ Lenker ist allerdings der Platz für die Halterung sehr knapp bemessen. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit diesem Haltesystem und der Lifeproof Hülle.

 

Beim nächsten Mal soll es um die Apps gehen, die das SmartPhone letztendlich in einen Tacho und Fitness Computer verwandeln. Hier hatte ich mir einiges angesehen, bevor ich mich für eine entschied.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Niklas (Donnerstag, 09 Juni 2016 14:11)

    Hast Du schon Erfahrungen mit der kombinierten Laufzeit der beiden Akkus?

  • #2

    Stefan (Donnerstag, 09 Juni 2016 15:35)

    Bisher fehlen mir noch längere Touren, um eine Aussage machen zu können. Das längste, was ich bisher hatte, waren 2,5 Stunden: da wäre ich notfalls vermutlich mit dem Handyakku hingekommen, wenn ich vollgeladen gestartet wäre. Ich werde das aber mal beobachten und das dann nachtragen.